Lernzeiten / Hausaufgaben

Lernzeiten / Hausaufgaben

Ziel der Hausaufgabenbetreuung bzw. der Lernzeit ist es, dass die Kinder konzentriert, selbstständig und eigenverantwortlich arbeiten.

Hausaufgaben ergänzen die Arbeit im Unterricht. Sie dienen zur Festigung und Sicherung des im Unterricht erarbeiteten sowie zur Vorbereitung des Unterrichts. Sie sollen zur selbstständigen Arbeit hinführen. Hausaufgaben werden in ihrem Schwierigkeitsgrad und in ihrem Umfang der Leistungsfähigkeit der Schülerinnen und Schüler angepasst um von diesen ohne fremde Hilfe in angemessener Zeit bearbeitet werden zu können.

Damit die Kinder konzentriert arbeiten können, gibt es Regeln in Bezug auf Arbeitsatmosphäre, den Umgang mit Material und das soziale Miteinander.

Die Klassen 1 und 2 festigen die Lerninhalte in der Lernzeit, die dreimal pro Woche stattfindet und von den jeweiligen Klassen- oder FachlehrerInnen begleitet wird. Auch die Kinder der Stufen 1+2, die die Betreuung 8-1 besuchen, nehmen an den Lernzeiten teil.

Für die Klassen 3 und 4 werden die Hausaufgaben während der 45 minütigen Hausaufgabenzeit, an vier Tagen pro Woche erledigt. Die Hausaufgabenzeit der 3. Und 4. Klassen finden gemeinsam, klassenübergreifend statt und werden von der pädagogischen Fachkraft der OGS sowie den LehrerInnen begleitet.

Die OGS Wichterich sieht sich in der Verpflichtung, jedes Kind in seiner Gesamtentwicklung, zu der auch der schulische Leistungsbereich gehört, bestmöglich zu fördern. Sie ist kein Nachhilfe- oder Lernstudio. Die Hausaufgaben können nicht immer auf Richtigkeit und Vollständigkeit überprüft werden. Dies liegt in der Verantwortung der Eltern. Deshalb möchten wir darauf hinweisen, dass die Pflicht der Kontrolle bei den Eltern bleibt. Sie sollen die Hausaufgaben mit den Kindern besprechen, um somit auch Interesse und Wertschätzung an ihrer „Arbeit“ zu zeigen. Auch können wir können nicht gewährleisten, dass ein zeitlicher Rahmen für intensives Üben oder zum Auswendiglernen geschaffen werden kann.

Wer die Welt sieht, wie sie ist, kann fröhlich Neues schaffen.

(Jörg Zink)